Fondssparen

Warum sich Fondssparen lohnt

Regelmäßiges Sparen ist für viele Anleger ein einfacher Weg, um Kapital und Vermögen aufzubauen. Das Fondssparen bietet gerade gegenüber konventionellen Anlagen wie der klassischen Lebensversicherung oder dem Sparbuch viele Vorteile. Darüber hinaus stellen auch Arbeitgeber ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zur Verfügung, Geld in Fondssparpläne – zum Beispiel über VL-Sparen oder die betriebliche Altersvorsorge – anzulegen. Wenn Sie für Ihre Kunden auf der Suche nach einer Alternative für die Altersvorsorge sind, können Investmentfonds eine Lösung darstellen. Ob als Riester-Förderung oder klassisches Schicht III Produkt: Schöpfen Sie die Pluspunkte aus, die das Fondssparen mit sich bringt!

Vorteile des Fondssparens

Was sind die Besonderheiten beim Fondssparen? Und auf welche Möglichkeiten der staatlichen Förderung können Sie zurückgreifen? Wir haben diese Informationen für Sie zusammengefasst.

  • Vorteile für Sie als Vermittler
    • wiederkehrende Provisionen bei ratierlichen oder Einmalprovisionen bei vordiskontierten Sparplänen
    • „Kundenbindung“ in Einklang mit der Zufriedenheit des Kunden für ein langfristig erfolgreiches Vertriebskonzept
    • Entwicklung von speziell auf die persönlichen Ziele Ihrer Kunden abgestimmten Sparkonzepten
    • Cross-Selling-Potenziale
    • optimale, ganzheitliche und professionelle Beratung durch umfangreiche Produktangebote
  • So profitiert Ihr Kunde
    • attraktive Renditechancen
    • große Fondsauswahl
    • flexible Gestaltung der Sparraten
    • keine Mindestlaufzeiten
    • grundsätzlich tägliche Verfügbarkeit
    • Risikoreduzierung durch Cost-Average-Effekt
    • kontinuierlicher Aufbau von Vermögen und Altersvorsorge
  • Staatliche Förderungen
    Zusätzlich zu den bereits erwähnten Vorteilen belohnt der Staat Ihre Kunden dafür, dass diese sparen und damit für sich selbst vorsorgen. Entweder über direkte Förderungen – wie zum Beispiel Grund- und Kinderzulagen beim Fondsriestern, der Arbeitnehmersparzulage beim VL-Fondssparen oder indirekte Förderungen über Steuererleichterungen. Mehr dazu erfahren Sie im Fonds Finanz Wiki.

Das passende Angebot für jeden Kunden

Profitieren Sie zusätzlich zu Ihren Kenntnissen als § 34f GewO-Vermittler von der umfangreichen fachlichen Unterstützung des Investmentteams der Fonds Finanz. Wir unterstützen Sie dabei, das für Ihren Kunden optimale Konzept zu erarbeiten. In unserem Sparplanwegweiser finden Sie eine Anlageempfehlung passend zu den unterschiedlichen Lebenssituationen Ihrer Kunden.

    Laden...

Ihr Fondsrechner

Der Fondsrechner ist speziell für Geldanlagen in Fonds konzipiert, um durch regelmäßiges Fondssparen kontinuierlich ein Vermögen aufzubauen.

Spezialvergleiche

Je nachdem, welches das passende Produkt für Ihren Kunden ist, haben wir unterschiedliche Spezialvergleiche für Sie angefertigt, die wir Ihnen hier zum Download bereitstellen.

    Laden...

Ansprechpartner

Team Produktberatung
Telefon: +49 (0)89 15 88 15-261
Telefax: +49 (0)89 15 88 35-261
investment@fondsfinanz.de

Team Markt- und Produktanalyse
Telefon: +49 (0)89 15 88 15-262
Telefax: +49 (0)89 15 88 35-262
investment@fondsfinanz.de

So funktioniert der Cost-Average-Effekt

Sparpläne profitieren vor allem von Kursschwankungen. Der Cost-Average-Effekt entsteht dadurch, dass für den gleichen Beitrag unterschiedlich viele Fondsanteile – in Abhängigkeit vom Kursverlauf – erworben werden. Bei niedrigen Kursen sind es mehr, bei höheren Kursen sind es weniger.

Je stärker die Kursschwankungen sind und je länger der Anlagehorizont ist, desto vorteilhafter wirkt sich der Cost-Average-Effekt aus.

Besonders vorteilhaft ist die Entwicklung, wenn zu Beginn des Sparplans die Kurse niedrig sind (mehr Anteile werden gekauft) und die Kurse zu Ende des Sparplans steigen (Wert der bereits gekauften Anteile steigt). Durch den Cost-Average-Effekt kann langfristig eine attraktive Rendite erzielt werden.

Beispiel für einen Cost-Average-Effekt

Ein Fonds wird im Rahmen eines Sparplanes mit 100 Euro monatlich über einen Zeitraum von zehn Jahren bespart. Im Vergleich dazu wird zum selben Zeitpunkt eine Einmalanlage in Höhe von 12.000 Euro in den Fonds getätigt. Es ist zu berücksichtigen, dass bei der Einmalanlage das gesamte Kapital von Beginn an „arbeitet“, während der Sparplan mit einem deutlich geringeren Startkapital Rendite erwirtschaften muss.

  • Was passiert bei stagnierenden Kursen?

    Bei sich seitlich bewegenden Kursen, die keine starken Schwankungen aufweisen, wird der Cost-Average-Effekt deutlich. Die folgende Grafik zeigt, wie sich der Wert des Sparplans durch den Cost-Average-Effekt erhöht und den Wert der Einmalanlage übersteigt.

  • Was passiert bei stark schwankenden Kursen?

    Der Cost-Average-Effekt wird bei einem sehr volatilen Kursverlauf des Fonds besonders deutlich. Die erhöhte Volatilität führt bei fallenden Kursen dazu, dass mehr Anteile mit dem gleichen Sparbetrag gekauft werden. Steigen die Kurse nun wieder an, erhöht sich der Wert der im Sparplan gekauften Anteile und erzielt somit eine höhere Rendite gegenüber der Einmalanlage.

  • Was passiert bei stetig steigenden Kursen?

    Bei stetig steigenden Kursen kann der Sparplan seine wahren Stärken zwar nicht voll ausspielen, jedoch nähert sich der Wert des Sparplans im Zeitablauf dem Wert der Einmalanlage an. Wie in der folgenden Grafik dargestellt, erzielt der Anlager mit der Einmalanlage eine höhere Performance. Grund: Wenn die Kurse kontinuierlich steigen, kauft der Sparplananleger durch die regelmäßige Sparrate zu den teureren Kursen ein. Fazit: Bei dauerhaft steigenden Kursen kann die Sparplan-Rendite unterhalb der Rendite einer Einmalanlage liegen.

E-Learning-Filme

Gesellschaft
Produkt
Länge
Datum
 
LOYS AG
LOYS Global
00:16:37
05.12.2014