Vertriebsvereinbarungen mit Produktgebern

Ihre Anliegen optimal zu unterstützen – das ist unser Anspruch

Die hausinterne Rechtsabteilung prüft mit besonderen Sorgfalt jede einzelne Vertriebsvereinbarung mit Produktgebern. Unser Anspruch ist es, dass Ihnen unsere Verhandlungsposition als Maklerpool zu Gute kommt und Sie damit Vorteile genießen, die Sie als Einzelvermittler gegenüber einem Produktgeber gegebenenfalls verhandeln könnten.

Anspruch auf Bestandspflegeprovision auch nach Beendigung der Vertriebsvereinbarung

Nach Möglichkeit soll in die Vertriebsvereinbarung die Regelung aufgenommen werden, dass der Anspruch auf Bestandspflegeprovision solange besteht, wie die Versicherungsverträge bestehen. Diese wird somit unabhängig vom Bestand der Vertriebsvereinbarung bezahlt.

Haftung des Produktgebers für die Richtigkeit seiner Unterlagen

Dem Produktgeber wird nach Möglichkeit die Verpflichtung auferlegt, für die Richtigkeit der von ihm zur Verfügung gestellten Unterlagen, insbesondere auch der Widerrufsbelehrung die Haftung zu übernehmen. Sofern ein Vertrag aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung des Produktgebers rückabgewickelt wird, soll sich dies nicht auf Ihren Provisionsanspruch auswirken.

Keine weitergehenden vertraglichen Verpflichtungen für Sie als Vermittler

Weder Ihnen noch der Fonds Finanz sollen aufgrund der Vertriebsvereinbarungen weitergehende Verpflichtungen als die gesetzlich sowieso bestehenden auferlegt werden. Die Fonds Finanz achtet genau darauf, dass Ihre Interessen als Vermittler umfassend berücksichtigt werden.

Ihre Ansprechpartner für Fragen

Die Rechtsabteilung der Fonds Finanz ist gerne für Sie da
recht@fondsfinanz.de

Diese Webseite verwendet Cookies und Pixel. Durch die Nutzung unseres Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen
Ok