Multi Manager Depot - MMD

Allgemeine Informationen

Die MMD Multi Manager GmbH aus Arnsberg ist ein Research- und Advisory-Haus für aktiv gemanagte Fonds (VV-Fonds & Strategiefonds). Das Unternehmen hat seinen Ursprung im Portfolio Controlling & Reporting der Erdmann Family Office GmbH. Mit der vermehrten Auflage von aktiv gemanagten Fonds im Zuge der Abgeltungssteuer entstand die MMD Multi Manager GmbH, die seitdem ein umfassendes Leistungsspektrum für vermögensverwaltende Fonds aufgebaut und sich in diesem Bereich als anbieterunabhängiger Spezialist einen Namen gemacht hat. Zielsetzung des Unternehmens ist es, die Transparenz und Vergleichbarkeit im Segment der aktiv gemanagten Fonds zu erhöhen sowie Synergien für Anbieter und Nachfrager zu schaffen.

  • Die MMD Multi Manager GmbH hat eine fondsgebundene Vermögensverwaltung mit VV-Fonds MMD-Mandat ins Leben gerufen.
  • Alternativ zu einer eigenen und individuellen Zusammenstellung von vermögensverwaltend gemanagten Fonds (MMD-Privat) erfolgt bei MMD-Mandat die Auswahl und die spätere Anpassung durch einen unabhängigen Vermögensverwalter auf Basis eines professionellen Auswahlprozesses. Hier bringt unter anderem die MMD Multi Manager GmbH ihre langjährige Erfahrung und die Ergebnisse ihrer permanenten Marktbeobachtung und Fondsanalysen ein.
  • Durch die Diversifikation über Anlageklassen (Assets), Asset-Manager (Köpfe) und Investmentstrategien (Stile) wird das Risiko reduziert und der Anlageerfolg verstetigt. Der Anleger muss keine eigene komplexe Vermögensstruktur erstellen, sondern kann angesichts verschiedener Varianten das de, persönlichen Rendite- und Risikoprofil entsprechende MMD-Mandat auswählen.
  • Die Funktion des Vermögensverwalters und der Depotstelle übernimmt die Augsburger Aktienbank AG. Die MMD Multi Manager GmbH ist als Berater und Initiator tätig.

  • MMD Multi Manager Depot
    Die Mandate werden in den Varianten Defensiv, Ausgewogen und Offensiv angeboten.
  • MMD-Mandat Defensiv

    Die defensive Strategie ist für Investoren geeignet, deren Fokus auf Kapitalerhalt bei möglichst geringer Volatilität liegt. Dem Anleger ist eine kontinuierliche Wertentwicklung wichtig, dabei ist er bereit, geringe Verluste in Kauf zu nehmen. Ziel ist es, eine möglichst stabile Wertentwicklung bei gleichzeitig geringen Schwankungen zu erwirtschaften.

    Die Anlage erfolgt in Investmentfonds, dessen gewichteter Portfolio-SRRI zum jeweiligen Allokationstermin zwischen 0 bis maximal 4,49 betragen darf. Der Anleger muss bereit sein, die Volatilität von bis zu 7,49 Prozent p.a. in dieser Risikoklasse zu tragen.

  • MMD-Mandat Ausgewogen

    Die Strategie zielt auf den risikobewussten Anleger ab, dem unter Inkaufnahme höherer Kursschwankungen die Chance auf eine Wertsteigerung seiner Anlage wichtig ist. Der angestrebte Erfolg sollte über der Verzinsung längerfristiger Euro-Staatanleihen erstklassiger Bonität liegen. Die „Strategie MMD Mandat Ausgewogen“ setzt eine überdurchschnittliche Risikobereitschaft voraus. Der Anleger ist bereit, höhere Risiken aus Kursschwankungen und in bestimmten Marktphasen auch größere Verluste in Kauf zu nehmen.

    Die Anlage erfolgt in Investmentfonds, dessen gewichteter Portfolio-SRRI zum jeweiligen Allokationstermin zwischen 0 bis maximal 5,49 betragen darf. Der Anleger muss bereit sein, die erhöhte Volatilität von bis zu 12,49 Prozent p.a. dieser Risikoklasse zu tragen.

  • MMD-Mandat Offensiv

    Die offensive Strategie ist für Investoren geeignet, deren Fokus auf einem langfristigen Kapitalgewinn liegt. Bei diesem Mandat ist die langfristige Ertragserwartung hoch. Der Anleger strebt unter Inkaufnahme hoher Kursschwankungen eine Wertsteigerung an, die deutlich über der Verzinsung längerfristiger Euro-Staatsanleihen erstklassiger Bonität liegt. Diese überdurchschnittliche Rendite soll in erster Linie durch die Wahrnehmung der Chance der Aktienmärkte entstehen. Die „Strategie MMD Mandat Offensiv“ setzt eine hohe Risikobereitschaft voraus. Der Anleger ist bereit, überdurchschnittliche Risiken aus Kursschwankungen und in bestimmten Markphasen auch große Verluste in Kauf zu nehmen.

    Die Anlage erfolgt in Investmentfonds, dessen gewichteter Portfolio-SRRI zum jeweiligen Allokationstermin zwischen 0 bis maximal 6,24 betragen darf. Der Anleger muss bereit sein, die hohe Volatilität dieser Risikoklasse von bis zu 17,49 Prozent zu tragen.

Nähere Informationen zu den Kosten, Provisionen und Mindestanlagesummen finden Sie im Spezialvergleich.

Spezialvergleiche

    Laden...

Ansprechpartner und Formulare

Dokumente

    Laden...

Abwicklungshinweise

Für die Vermittlung von Investmentfonds benötigen Sie die Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 GewO. Die Erlaubnis umfasst die Finanzanlagenvermittlung von Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.

Die Fonds Finanz – gefällt mir!

Folge uns auf Facebook und erhalte Top-Infos der Branche,
alles zum Thema Weiterbildung und vieles mehr!