Schweizer Vermögensdepot

Allgemeine Informationen

Schweizer Vermögensdepot

Die bank zweiplus ag ist Fonds Finanz Partner im Bereich Investment. Sie bietet freien und unabhängigen Vermittlern mit dem Schweizer Vermögensdepot eine Lösung für Kunden an, mit der bereits heute ein Vermögensziel für morgen definiert werden kann.

Das Schweizer Vermögensdepot ist ein Finanzkonzept, mit dem Sie gemeinsam mit Ihrem Kunden ein Vermögensziel definieren. Es bietet Ihren Kunden einen einfachen Zugang zu einer Schweizer Vermögensverwaltung. Insgesamt gibt es drei Strategien: Strategie S (sicherheitsorientiert), Strategie W (wachstumsorientiert), Strategie F (trendorientiert).

Die Strategien des Schweizer Vermögensdepots sind prozentual beliebig mischbar: Sie stimmen mit dem Ergebnis des Risikobarometers überein, das vom Kunden ausgefüllt wird. Das Depot kann von natürlichen Personen – auch von Minderjährigen – abgeschlossen werden. Darüber hinaus ist ein Gemeinschaftsdepot möglich. Die Depotwährung lautet auf Euro, wobei Teil- und Gesamtentnahmen jederzeit verfügbar sind und das Lastschriftverfahren bis 50.000 Euro eingesetzt werden kann.

  • Schweizer Vermögensdepot im Überblick

    Aufbauplan

    Für den Aufbauplan wird ein Vermögensziel von mindestens 25.000 Euro und maximal 200.000 Euro (in Intervallen von 25.000 Euro) festgelegt. Die Höhe der Regel-Sparrate richtet sich nach dem festgelegten Vermögensziel (0,5 % des Vermögensziels). Sie kann jederzeit erhöht, reduziert oder ausgesetzt werden und beträgt mindestens 50 Euro pro Monat. Der Eröffnungsbeitrag ist eine verbindliche Einmalanlage zu Beginn des Vertrages in Höhe von 10 Prozent des Vermögensziels. Zuzahlungen können jederzeit getätigt werden. Die Einrichtungsgebühr beträgt 5 Prozent des Vermögensziels. 3,2 Prozent des Vermögensziels wird als Einrichtungsgebühr vom Eröffnungsbeitrag abgezogen, 1,8 Prozent des persönlichen Vermögensziels werden dagegen durch Anteilsverkauf in den ersten zwölf Vertragsmonaten als Einrichtungsgebühr abgezogen.

    Einmalanlage

    Einmalanlagen sind bereits ab 2.500 Euro möglich. Die Einrichtungsgebühr beträgt 5 Prozent des Anlagebetrages, darüber hinaus ist eine System-Einmalanlage ab 10.000 Euro verfügbar. Dabei wird der Anlagebetrag zunächst in die Strategie S investiert. Anschließend wird regelmäßig in die vom Kunden gewählten Strategien umgeschichtet. Für die Dauer der Umschichtung kann zwischen 12, 24 oder 36 Monaten gewählt werden.

    Entnahmeplan

    Entnahmen sind ab einem Mindestguthaben (Depotwert) von 30.000 Euro möglich. Die Mindestentnahme beträgt 300 Euro.

  • Vorteile für Vermittler: Vermittlung ohne § 34f GewO1 möglich

    Das Schweizer Vermögensdepot bietet Ihnen starke Vorteile, auch für Vermittler ohne § 34f GewO1:

    • begeisternde Vertriebsstory durch vielfältige Kundenvorteile
    • bequemes und vertriebssicheres Lastschriftverfahren (für Erstbeitrag und Sparraten)
    • hoher, sofortiger Provisionsfluss nach Investition des Eröffnungsbeitrages
    • restliche Abschlussprovision ratierlich im 1. Vertragsjahr
    • keine Stornohaftung

    1 Bitte beachten Sie, dass Sie keine Empfehlungen hinsichtlich der vom Kunden zu wählenden Anlagestrategie und Vermögensstruktur sowie der enthaltenen Investments abgeben. Ohne Erlaubnis nach § 34f GewO Abs. 1 S. 1 Nr. 1 dürfen Sie keine Empfehlungen zu Investmentfonds abgeben. Eine Überschreitung dieser Grenzen kann Bußgelder und andere Sanktionen, wie z. B. den Verlust der Gewerbeerlaubnis und die Verpflichtung zum Schadenersatz nach sich ziehen.

  • Vorteile für Kunden
    • wählbares Vermögensziel und keine fixe Laufzeit
    • hohe Flexibilität der Sparrate, ab 50 Euro monatlich, wobei eine Erhöhung, Reduzierung und Aussetzung der Sparrate jederzeit möglich ist
    • flexible Zu- und (Teil-)Auszahlung
    • Möglichkeit der täglichen Sondereinzahlung und Entnahme
    • professionelle Schweizer Vermögensverwaltung mit drei Strategien, je nach Risikoprofil
      • je nach Risikoprofil bis zu drei Strategien wählbar
    • an Kunden angepasstes Risikoprofil und darauf basierenden drei Strategien mit der Möglichkeit individueller Mischung und Strategiewechsels zu jeder Zeit
    • Erstbeitrag in Höhe von 10% des Vermögensziels bei Beginn
    • schnelles Vermögenswachstum und Nutzung des Cost-Average-Effekt

Rechtlicher Hinweis

Die vorliegende Publikation dient ausschließlich der Information von Vermittlern mit Wohnsitz/Sitz in Deutschland und darf nicht an andere Personen weitergegeben werden. Die Seite stellt weder eine Anlageberatung noch eine Finanzanalyse dar.

Zuführendes Kreditinstitut in Deutschland

Die FIL Fondsbank ist das zuführende Kreditinstitut in Deutschland. Die Anbahnung ist ausschließlich über von ihr eingeschaltete unabhängige Vermittler möglich.

Rechner und Tools

bankzweiplus Vermögensrechner

Als Vertriebsunterstützung haben Fonds Finanz Partner Zugriff auf den Vermögensrechner für das Schweizer Vermögensdepot. Der webbasierte Vermögensrechner zeigt mögliche Entwicklungen der einzelnen Strategien auf und unterstützt Sie im Gespräch mit Ihren Kunden. Die detaillierten Berechnungen können Sie anschließend ausdrucken oder als PDF speichern und weiterleiten.

Detailinformationen direkt starten

Service

Informationen zu den auswählbaren Strategien, deren Zusammensetzung beziehungsweise Wertentwicklung sowie die aktuellen Monatsberichte finden Sie auf der Homepage der bank zweiplus ag

Spezialvergleiche

    Laden...

Ansprechpartner und Formulare

Dokumente

Nach einer einmaligen Registrierung finden Sie im bank zweiplus Portal sämtliche Formulare sowie Preise und Tarife:

zum Portal

Abwicklungshinweise

Für die Vermittlung von Vermögensverwaltungsverträgen benötigen Sie keine Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 Nr. 1 GewO. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 14. Juni 2017 entschieden, dass die Vermittlung von Vermögensverwaltungsverträgen keine Anlagevermittlung im aufsichtsrechtlichen Sinne darstellt (Rechtssache C 678/15). Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ihre bisher abweichende Auslegungspraxis nun auch an die Auslegung des EuGHs angepasst.

Die Voraussetzung für die erlaubnisfreie Vermittlung von Vermögensverwaltungsverträgen ist, dass keine erlaubnispflichtige Anlageberatung oder -vermittlung stattfindet. Eine Überschreitung dieser Grenzen kann Bußgelder und andere Sanktionen, wie z. B. den Verlust der Gewerbeerlaubnis und die Verpflichtung zum Schadenersatz nach sich ziehen.

    Laden...

Alle Informationen zur Anbindung an die bank zweiplus

Diese Webseite verwendet Cookies und Pixel. Durch die Nutzung unseres Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen
Ok