Kautionsversicherung

Allgemeine Informationen

Eine Kautionsversicherung stellt eine Bürgschaft oder Zahlungsgarantie dar, die der Versicherer für den Versicherungsnehmer abgibt. So werden Verpflichtungen des Versicherungsnehmers, die im Rahmen eines Kauf-, Zuliefer- oder Werksvertrages eingegangen wurden, oder auch gestundete Zölle und Steuern für den Fall einer Zahlungsunfähigkeit abgesichert.

Voraussetzung für den Abschluss einer Kautionsversicherung ist eine positive Prüfung der Vermögensverhältnisse des Antragstellers (Bonitätsprüfung). Zudem darf ein Unternehmen, das eine Kautionspolice abschließen will, in der Regel nicht jünger als zwei Jahre sein.

Kautionsversicherungen gibt es in verschiedenen Varianten, darunter:

  • Bürgschaft für Mängelansprüche
  • Gewährleistungsbürgschaft
  • Auslandsbürgschaft
  • Vertragserfüllungsbürgschaft
  • Mietkaution
  • Bürgschaft zur Bauhandwerkersicherung (§ 648a BGB)
  • Prozessbürgschaft
  • Anzahlungsbürgschaft

Der Vorteil für den Versicherungsnehmer liegt darin, dass seine Kreditlinie bei der Bank nicht belastet wird – die Bürgschaft seine Liquidität wird somit nicht oder kaum beeinträchtigt. Der Geschäftspartner/Lieferant erhält hingegen die Sicherheit, dass seine Rechnungen beglichen werden.

Bei jeder Anfrage wird vorab eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Diese ist entscheidend für den weiteren Prozess.

Sie können die Kautionsversicherung sowohl in unseren Angebotstools als auch bei den Gesellschaften anfragen und berechnen.

Rechner und Tools

THINKSURANCE – Vergleichs- /Ausschreibungsplattform

THINKSURANCE – Vergleichs- /Ausschreibungsplattform

Erleichtert Ihre Firmenkundenberatung: THINKSURANCE vernetzt Vermittler mit den Fonds Finanz Gewerbe-Spezialisten sowie dem Versicherer Underwriting und bietet Ihnen gleichzeitig einen einfach zu bedienenden Vergleichsrechner.

Detailinformationen direkt starten

softfair GewerbeLotse

softfair GewerbeLotse

Vergleichs- und Ausschreibungsplattform

Nutzen Sie den GewerbeLotse von softfair um Vergleiche zu erstellen und auch direkt Online-Abschlüsse durchzuführen. Individualanfragen sind ebenfalls möglich.

Detailinformationen direkt starten

Ansprechpartner und Formulare

Produktwissen

Begriffe der Kautionsversicherung und ihre Bedeutung

  • Forderungsausfall/Warenkreditversicherung

    Definition
    Verbürgt werden Ansprüche des Auftraggebers auf Rückzahlung geleisteter Voraus- und Anzahlungen gegen seinen Auftragnehmer.

    Ablauf
    Der Auftraggeber leistet eine Anzahlung an seinen Auftragnehmer – etwa zur Abdeckung der Kosten für die Materialbeschaffung. Das Risiko des Verlustes dieser Vorleistung– z. B. wegen Insolvenz des Auftragnehmers – sichert die Forderungsausfall Versicherung ab.

    Zielgruppe
    Unternehmen, die für Vorleistungen Anzahlungen verlangen, vereinbaren oder von ihren Auftraggebern angeboten bekommen.

  • Ausführungsbürgschaft

    Definition
    Sicherheit für die Einhaltung der vom Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber übernommenen vertraglichen Verpflichtungen zur Ausführung bis zur (Gebrauchs-) Abnahme des Gewerkes.

    Ablauf
    Der Auftragnehmer hat aus dem Werkvertrag Verpflichtungen zu erfüllen. Zur Absicherung dieser Leistungsverpflichtungen des Auftragnehmers lässt sich der Auftraggeber – z. B. für den Fall der Insolvenz des Auftragnehmers – eine Bürgschaft als Sicherheit geben. Mit Abnahme der Leistung wird die Bürgschaft zurückgegeben.

    Zielgruppe
    Bauunternehmen, Bauhandwerker, Bauträger und Generalunternehmer, Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie des Garten- und Landschaftsbaus.

  • Bürgschaft für Mängelansprüche

    Definition
    Sicherheit für die Einhaltung der vom Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber übernommenen vertraglichen Verpflichtungen zur Ausführung bis zur (Gebrauchs-) Abnahme des Gewerkes.

    Ablauf
    Für den Fall, dass der Auftragnehmer die vereinbarte Leistung unsachgemäß ausführt und Mängel am Gewerk auftreten, hat der Auftraggeber bei entsprechender Vereinbarung die Möglichkeit, einen Betrag von 3–5 Prozent der Vertragssumme als Sicherheit einzubehalten. Dieser Sicherheitseinbehalt kann durch die Herausgabe einer Bürgschaft abgelöst werden. Durch Aushändigung der Bürgschaftsurkunde kann der Auftragnehmer den vereinbarten Sicherheitseinbehalt beim Auftraggeber ablösen und die Auszahlung der vollen Rechnungssumme verlangen.

    Zielgruppe
    Bauunternehmen, Bauhandwerker, Bauträger und Generalunternehmer, Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie des Garten- und Landschaftsbaus.

  • Mietbürgschaft für Gewerbeobjekte

    Definition
    Bei Abschluss eines Mietvertrags muss der Mieter dem Vermieter in der Regel eine Sicherheit stellen, z. B. durch eine Abtretung oder eine Bankbürgschaft. Diese Sicherheit kann durch eine Bürgschaft ersetzt werden.

    Ablauf
    Bei Abschluss eines Mietvertrags muss der Mieter dem Vermieter in der Regel eine Sicherheit stellen, z. B. durch eine Abtretung oder eine Bankbürgschaft. Diese Sicherheit kann durch eine Bürgschaft ersetzt werden.

    Zielgruppe
    Unternehmen mit angemieteten Räumen.

E-Learning Filme

Gesellschaft
Produkt
Länge
Datum
 
R+V / KRAVAG Sachversicherung
Warenkreditversicherung - Negative Kundeninformation
00:03:03
01.09.2021
R+V / KRAVAG Sachversicherung
Warenkreditversicherung - Forderungen schützen und durchsetzen
00:03:01
01.09.2021
VHV Versicherung
Kautionsversicherung
00:03:24
30.08.2021
Diese Webseite verwendet technisch-notwendige Cookies und Pixel. Weitere Informationen
Verstanden