IDD-Weiterbildung

Die aktuellen IDD-Schulungen der Fonds Finanz

Im Rahmen der Insurance Distribution Directive (IDD) besteht für Vermittler eine grundlegende Weiterbildungspflicht. Basierend darauf hat die Fonds Finanz das IDD-Weiterbildungsangebot für Versicherungsmakler umfassend erweitert und bietet Ihnen aktuell folgende IDD-Schulungen in Form von kostenlosen Webinaren und Videokursen an. Nach Abschluss der IDD-konformen Weiterbildung erhalten Sie für Ihre Teilnahme einen Weiterbildungsnachweis.

Unsere aktuellen Angebote von August bis September 2019:


Datum 

Datum

Art 

Art

Gesellschaft 

Gesellschaft

Thema 

Thema

IDD-Stunden 

IDD-Stunden

Master Class Rhetorik

Datum

Master Class Rhetorik

Art
Gesellschaft
Thema
IDD-Stunden
24.06.2019 - 30.09.2019
Datum
24.06.2019 - 30.09.2019
Videokurs
Art
Videokurs
Fonds Finanz: Personale Kompetenz
Gesellschaft
Fonds Finanz: Personale Kompetenz
Thema
3
IDD-Stunden
3
24.06.2019 - 30.09.2019
Datum
24.06.2019 - 30.09.2019
Videokurs
Art
Videokurs
Fonds Finanz: Personale Kompetenz
Gesellschaft
Fonds Finanz: Personale Kompetenz
Thema
3
IDD-Stunden
3
24.06.2019 - 30.09.2019
Datum
24.06.2019 - 30.09.2019
Videokurs
Art
Videokurs
Fonds Finanz: Personale Kompetenz
Gesellschaft
Fonds Finanz: Personale Kompetenz
Thema
3,5
IDD-Stunden
3,5
 
 

Videokurse

Videokurse

09.05.-31.08.2019
09.05.-31.08.2019
Videokurs
Videokurs
Fonds Finanz
Fonds Finanz
3,5
3,5
 
 

Webinare

Webinare

05.08.2019
05.08.2019
Webinar
Webinar
Fonds Finanz Personale Kompetenz
Fonds Finanz Personale Kompetenz
1
1
12.08.2019
12.08.2019
Webinar
Webinar
Fonds Finanz Personale Kompetenz
Fonds Finanz Personale Kompetenz
1
1
26.08.2019
26.08.2019
Webinar
Webinar
Fonds Finanz KV/LV
Fonds Finanz KV/LV
1
1
26.08.2019
26.08.2019
Webinar
Webinar
die Bayerische
die Bayerische
1
1
29.08.2019
29.08.2019
Webinar
Webinar
Standard Life
Standard Life
1
1
04.09.2019
04.09.2019
Webinar
Webinar
die Bayerische
die Bayerische
1
1
05.09.2019
05.09.2019
Webinar
Webinar
Fonds Finanz Personale Kompetenz
Fonds Finanz Personale Kompetenz
1
1
09.09.2019
09.09.2019
Webinar
Webinar
Helvetia
Helvetia
1
1
10.09.2019
10.09.2019
Webinar
Webinar
Helvetia
Helvetia
1
1
11.09.2019
11.09.2019
Webinar
Webinar
Münchener Verein
Münchener Verein
1
1
11.09.2019
11.09.2019
Webinar
Webinar
die Bayerische
die Bayerische
1
1
13.09.2019
13.09.2019
Webinar
Webinar
Helvetia
Helvetia
1
1

Die Grundlagen der IDD-Umsetzung

Neue Regeln für Vermittler

Die IDD(1) (Insurance Distribution Directive) gilt in allen EU-Ländern und trat mit nationalem Recht in Deutschland am 23. Februar 2018 in Kraft. Die Grundlage für die Umsetzung in Deutschland ist das am 07. Juli 2017 verabschiedete Gesetz und die daraus resultierenden Umsetzungsrichtlinien. Das Regierungskabinett hat sich in seiner Sitzung am 27. Juni 2018 auf eine Umsetzungsverordnung geeinigt, die durch den Bundestag und Bundesrat rechtskräftig verabschiedet wurde.

Die neue Richtlinie hat zum Ziel:

  • Den Verbraucherschutz zu stärken
  • Eine einheitliche Beratungsqualität sicherzustellen
  • Dem Kunden eine höhere Transparenz zu ermöglichen

Verpflichtung zur Weiterbildung

Die nationale Umsetzung greift bei vielen Themen, die den Vermittler betreffen. Auch die Weiterbildung hat eine entscheidende Veränderung erfahren – seit 2018 gilt für jeden Vermittler die Weiterbildungsverpflichtung.

Stunden statt Punkte

Mit der Verpflichtung entfällt das Sammeln von Punkten. Zukünftig sind die Weiterbildungsmaßnahmen in Zeiteinheiten zu absolvieren und vom Vermittler zu dokumentieren. Die jährliche Weiterbildungsverpflichtung beträgt 15 Stunden und ist Pflicht für alle Vermittler sowie auch Mitarbeiter, die vertrieblich agieren.

IDD-konformer Nachweis

IDD

Bei den Weiterbildungsmaßnahmen ist in Zukunft zu beachten, dass diese IDD-konform sind und somit für Ihre Weiterbildungsverpflichtung angerechnet werden können. IDD-konform bedeutet, dass Vermittler für den erfolgreichen Besuch der Vorträge Zertifikate erhalten, die direkt auf die an den neuen gesetzlichen Vorgaben ausgerichtete Weiterbildungsverpflichtung einzahlen.

Die Fonds Finanz kennzeichnet ihre IDD-konformen Weiterbildungsmaßnahmen mit einem Siegel. Im gesamten Weiterbildungsangebot, wie den Messen, Online-Schulungen und Seminaren, finden Sie diese Kennzeichnung.

Nachweis bei der IHK

Jeder Makler muss seine erworbenen Teilnehmerzertifikate selbständig sammeln und für einen Zeitraum von fünf Jahren ab Ende des Kalenderjahres sicher archivieren. Die IHK stellt in Deutschland die Aufsicht für die Weiterbildungsverpflichtung dar. Sie kann beim Gewerbetreibenden eine Erklärung zur Erfüllung der Weiterbildungsverpflichtung anfordern, in der er für sich und seine zur Weiterbildung verpflichteten Beschäftigten die Erfüllung der Verpflichtung bestätigt und dokumentiert.

IDD-konformer Beratungsprozess

Aus der Insurance Distribution Directive ergeben sich neben der Weiterbildung auch Vorgaben hinsichtlich Wohlverhaltensregeln, Transparenz und der Durchführung sowie Dokumentation einer Angemessenheits- und Geeignetheitsprüfung innerhalb des Beratungsprozesses.

Welche Rechner und Tools der Fonds Finanz Sie dabei unterstützen und welche Kernpunkte im Beratungsprozess zu beachten sind, haben wir in einer Überblicksseite für Sie zusammengefasst.

IDD-konforme Prüfungen im Beratungsprozess

IDD FAQ

Häufig gestellte Fragen zur IDD-Weiterbildung

Fragen zur IDD-Weiterbildungsverpflichtung? Wir verschaffen Ihnen mit den FAQ einen umfassenden Überblick.

Inhaltliche Änderungen und Ergänzungen sowie Weiterentwicklungen durch den Gesetzgeber in Form von Verordnungen und Auflagen sind vorbehalten.

Vorbemerkung

Die hier dargestellten FAQ sind als Hilfe für Versicherungsvertreter und -makler gedacht und ersetzen keine qualifizierte Beratung, insbesondere keine Rechtsberatung. Diese Seite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.

FAQ: FAQ zur IDD

  • Gesetzliche Grundlagen

    Grundlagen

    IDD ist die Abkürzung für Insurance Distribution Directive. Es handelt sich dabei um eine Versicherungsvertriebsrichtlinie der Europäischen Union, die in Deutschland seit Februar 2018 Gesetzeskraft hat.

    Als Grundlage dient das am 07. Juli 2017 verabschiedete Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb und zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes, sowie die sich daraus ableitende erste Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb. 

    Download EU-Richtlinie 2016/97

    Diese Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie wurde durch die nationale Gesetzgebung am 27. September 2018 im Bundestag sowie am 23. November 2018 durch den Bundesrat beschlossen und wurde am 19. Dezember 2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht.  

    Download Versicherungsvermittlungsverordnung VersVermV

       

  • Zertifizierung & Weiterbildungsnachweise

    Personengruppen

    Die folgenden Personengruppen unterliegen der gesetzlichen Weiterbildungspflicht

    • Ausschließlichkeitsvermittler:
           Versicherungsvermittler nach § 34d Abs. 1, Nr. 1 GewO
    • Angestellter Außendienst:
           Angestellte eines Versicherungsunternehmens/Werbeaußendienst nach § 17 Abs. 3 MTV
    • Makler:
           Versicherungsmakler nach § 34d Abs. 1, Nr. 2 GewO
    • Mehrfachagent:
           Versicherungsvertreter mehrerer Versicherungsunternehmen nach § 34d Abs. 1, Nr. 1 GewO
    • Versicherungsberater:
           Versicherungsberater nach § 34d Abs. 2 GewO
    • Mitarbeiter eines Vermittlers:
           Mitarbeiter eines VU oder Vermittlerbetriebs (auch Sparkassen / Banken) nach § 34d Abs. 9 GewO und § 48 VAG
    • Vertrieblich Tätige eines Versicherungsunternehmens (Innendienst/Service Center):
           Unmittelbar oder maßgeblich am Versicherungsbetrieb beteiligte Angestellte eines Versicherungsunternehmens nach §       48 Abs. 2 VAG
    • Leitungsperson:
           Leitungspersonen nach § 34d Abs. 9 Satz 2 GewO und § 48 Abs. 2 VAG
         

    Mitarbeiter

    In Ihrem Unternehmen tätige Mitarbeiter sind ebenfalls zur Weiterbildung verpflichtet, sofern sie vertrieblich tätig sind, beispielsweise Ihren Kunden Angebote unterbreiten, Kundenberatung durchführen oder Ihre Kunden bei der Vertragserfüllung, insbesondere im Schadensfall unterstützen. Teilzeitmitarbeiter und geringfügig Beschäftigte unterliegen ebenfalls der vollen Weiterbildungspflicht.

    Im Rahmen Ihrer Personalentwicklung sind Sie als Arbeitgeber verantwortlich, die Weiterbildungsnachweise für Ihre Mitarbeiter über einen Zeitraum von fünf Jahren nach Kalenderjahrende zu dokumentieren und zu archivieren. Damit können Sie auf Nachfrage der Aufsichtsbehörde die besuchten Weiterbildungsmaßnahmen Ihrer Mitarbeiter nachweisen.
       

    Definition Vertrieb

    Die Pflicht von jährlich 15 Stunden gilt für alle Vermittler und auch Mitarbeiter, die vertrieblich agieren wie z.B. dem Kunden Angebote machen und ihn beraten, Versicherungen abschließen oder den Kunden bei der Vertragserfüllung, insbesondere im Schadenfall unterstützen.
       

    Unterbrechung Weiterbildungsverpflichtung

    Üben Sie innerhalb eines Kalenderjahrs weiterbildungspflichtige Tätigkeiten aus, trifft Sie die volle Weiterbildungspflicht von 15 Stunden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Tätigkeit nur für ein paar Monate oder für das gesamte Kalenderjahr ausüben. Eine Befreiung von der Pflicht ist nicht vorgesehen.

    Gehen Sie, z.B. aufgrund von Elternzeit keiner weiterbildungspflichtigen Tätigkeit im gesamten Kalenderjahr nach, unterliegen Sie nicht der Weiterbildungspflicht.
       

    Definition IDD-konform

    Bei den Weiterbildungsmaßnahmen müssen sie darauf achten, dass diese IDD-konform sind und für Ihre Weiterbildungsverpflichtung angerechnet werden können. Die Konformität liegt vor, wenn die Weiterbildungsmaßnahme mindestens die Aufrechterhaltung der Fachkompetenz oder Ihrer personalen Kompetenz gewährleistet. Darüber hinaus muss für die Weiterbildungsmaßnahme eine Planung zugrunde liegen, sie systematisch organisiert und die Qualifikation derjenigen, die die Weiterbildung durchführen, gewährleistet sein.

    Die Fonds Finanz kennzeichnet die IDD-konformen Weiterbildungsmaßnahmen mit einem Siegel.
       

    Lernerfolgskontrolle

    Für Weiterbildungsmaßnahmen, die im Selbststudium absolviert werden, ist eine Lernerfolgskontrolle notwendig. Dieses betrifft die e-Learning Formate Auto-Webinare, Video-Kurse sowie das blended Learning. Aktuell wird im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geprüft, inwieweit dieses auch auf das Format Webinare zutrifft.

    Die Fonds Finanz hat bei Webinaren ebenfalls eine Lernerfolgskontrolle integriert, damit die Fonds Finanz sowie Sie als Teilnehmer in jedem Fall abgesichert sind, solange keine finale Entscheidung auf Bundes- bzw. Länderebene gefallen ist.
    Die klassischen Präsenzangebote wie Messevorträge und Seminare unterliegen keiner Lernerfolgskontrolle. Bei allen Weiterbildungsformen wird die Anwesenheit jedes Teilnehmers vom Durchführenden der Weiterbildungsmaßnahme verbindlich dokumentiert und nachvollziehbar archiviert.
       

    Anwesenheitspflicht

    Die Anwesenheit jedes Teilnehmers wird vom Durchführenden der Weiterbildungsmaßnahme verbindlich dokumentiert und nachvollziehbar archiviert. Dies gilt auch für Lernformen wie dem selbstgesteuerten Lernen, dem Blended Learning und dem e-Learning. Bei Weiterbildungsmaßnahmen im Selbststudium ist eine nachweisbare Lernerfolgskontrolle durch den Anbieter der Weiterbildung sicherzustellen. Für die Durchführung der Lernerfolgskontrolle ist eine Bestätigung des Teilnehmers über eine vollständige Teilnahme notwendig. 
       

    Jahresbestätigung

    Die von Ihnen erworbenen Teilnehmerzertifikate müssen selbständig gesammelt und von Ihnen über 5 Jahre nach Kalenderjahrende archiviert werden. Diese Zertifikate sind auf einem dauerhaften Datenträger vorzuhalten und in Ihren Geschäftsräumen zu archivieren – digital oder in ausgedruckter Form.

    Die IHK stellt in Deutschland die Aufsicht für die Weiterbildungsverpflichtung dar. Sie kann beim Gewerbetreibenden eine Erklärung für die Erfüllung der Weiterbildungsverpflichtung anfordern, in der er für sich und seine zur Weiterbildung verpflichteten Beschäftigten die Erfüllung der Verpflichtung bestätigt und dokumentiert. Die Erklärung durch Sie erfolgt inklusive der Vorlage Ihrer Einzelnachweise.

    Die Fonds Finanz erstellt keine Jahresbescheinigungen.
    Das Muster für die Bestätigung der Weiterbildungsverpflichtung finden Sie hier: Download 
       

    Übersicht absolvierter Weiterbildungsmaßnahmen

    Die Fonds Finanz erfasst Ihre Weiterbildungsmaßnahmen in keiner Datenbank und somit sind auch keine Gesamtübersichten oder Jahresbescheinigungen der absolvierten Weiterbildungen möglich.
       

    Sanktionen bei Verstoß gegen die Weiterbildungsverpflichtung

    Ein Verstoß gegen die Weiterbildungsverpflichtung ist eine Ordnungswidrigkeit. Das verabschiedete Gesetz sieht dabei vor, dass u.a. das nicht Absolvieren der Weiterbildungsverpflichtung sowie das nicht Aufbewahren oder unvollständige Aufbewahren von Nachweisen als Ordnungswidrigkeit zu bewerten sind.
       

    Anrechenbarkeit Investmentbereich

    Bei der Zertifizierung einer Weiterbildungsmaßnahme auf IDD-konforme Inhalte werden die Themen der Sachkunde nach §34d, der standardisierten Finanzanalyse sowie der personalen Kompetenz als Grundlage verwendet.

    Der Themenkomplex der Investment Themen ist darin nicht enthalten und somit kann dieser auch nicht zertifiziert werden.
       

  • Fonds Finanz Weiterbildungsangebote

    Umfangreiches IDD-Angebot

    Die Fonds Finanz bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten die IDD-Weiterbildungsverpflichtung und die damit vorgeschriebenen Weiterbildungsstunden zu sammeln. Auf den Fonds Finanz Messen werden eine hohe Anzahl von IDD-konformen Vorträgen angeboten. Außerdem bietet Ihnen die Fonds Finanz Roadshows, Präsenzseminare (im Rahmen von Three Circles) und umfangreiche Online-Angebote, die IDD-konform sind.

    Bei den Online Angeboten haben Sie zur Zeit die Auswahl zwischen Webinaren, die ortsunabhängig allerdings zeitlich fixiert und durch einen Moderator durchgeführt werden. Die angebotenen Video Kurse hingegen sind vollständig ort- und zeitunabhängig.

    Die aktuellen Angebote finden Sie hier:
    https://www.fondsfinanz.de/weiterbildung/besser-beraten-akademie/idd-weiterbildung
     
      

    Messevorträge

    Im Rahmen der Fonds Finanz Messen werden IDD-konforme als auch „normale“ Fachvorträge angeboten. Die Fonds Finanz stellt in diesem Zusammenhang nur für die IDD-konformen Fachvorträge ein Teilnahmezertifikat aus. Diese Vorträge sind mit einem IDD-Icon besonders gekennzeichnet.

    Generell gilt bei den Fonds Finanz Messen: Bei Betreten des Raumes eines IDD-konformen Vortrages erhalten Sie einen Handzettel, der von Ihnen persönlich vollständig auszufüllen, zu unterschreiben und am Ende des Vortrages abzugeben ist. Für die Erstellung der IDD-Teilnahmezertifikate werden durch die Fonds Finanz nur vollständig ausgefüllte und unterschriebene Handzettel bearbeitet.
       

  • Gut Beraten

    Allgemein

    Die Initiative gut beraten ist nach der Neuregelung der Weiterbildungsverpflichtung durch den Gesetzgeber in den Durchführungsbestimmungen zum Gesetz nicht offiziell verankert. Sie als Teilnehmer an IDD-Weiterbildungs- veranstaltungen sind gesetzlich verpflichtet, die von Ihnen erworbenen IDD-Teilnehmerzertifikate selbständig zu sammeln und über 5 Jahre nach Kalenderjahrende zu archivieren. Die Fonds Finanz hat daher den Status als akkreditierter Bildungsdienstleister und Trusted Partner im Rahmen der Initiative „gut beraten“ zum 31.12.2018 aufgegeben.
       

    Einrichtung von Weiterbildungskonten

    Die Fonds Finanz hat die Serviceleistung der „gut beraten“-Kontoeröffnung ab dem 01.01.2019 eingestellt.
    Für die Erfüllung der IDD-Weiterbildungsverpflichtung ist kein „gut beraten“-Konto notwendig.
       

    Notwendigkeit „gut beraten“-Weiterbildungskonto

    Für die Erfüllung der Weiterbildungsverpflichtung gemäß IDD benötigen Sie kein „gut beraten“-Konto.
       

    „gut beraten“-Weiterbildungszeiten

    Es werden von der Fonds Finanz seit 2018 keine Bildungsmaßnahmen mit „gut beraten“-Weiterbildungs- zeiten angeboten.
    Aus diesem Grund ist auch die Eingabe der Gut Beraten VVID nicht möglich.
       

    Meldung Weiterbildungszeit an „gut beraten“

    IDD-Weiterbildungszeiten, die über die Fonds Finanz erlangt werden, werden seit dem Jahr 2018 nicht mehr direkt an „gut beraten“ gemeldet. Sie erhalten stattdessen IDD-Teilnahmezertifikate, die alle relevanten Informationen zu der Weiterbildungsmaßnahme enthalten und den Vorgaben der Aufsichtsbehörden entsprechen.

    Die Zertifikate werden Ihnen im Anschluss an die IDD-konformen Veranstaltungen von der Fonds Finanz als pdf per Mail zugesandt.
       

  • Sonstige Informationen

    Technische Grundvoraussetzungen bei Fonds Finanz Webinaren

    Um an den Webinaren teilnehmen zu können ist folgendes zu beachten:

    • Nutzen Sie bitte eine ausreichend schnelle Internetverbindung
    • Jeder Webinar-Link ist an einen Teilnehmer gebunden, d.h. es können sich keine zwei User mit dem gleichen Webinar-Link in den Webinar-Raum einwählen. 
    • Sie benötigen ein aktiviertes JavaSkript (Hilfe zum Aktivieren finden Sie hier)
    • Nutzen Sie bitte die aktuelle Version des Google Chrome oder Mozilla Firefox, da diese beiden Browser ein optimales Ergebnis erzielen
    • Nutzen Sie ein aktuelles Betriebssystem auf Ihrem Rechner (am besten Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 / MacOS X)

    Hier finden Sie einen Link, bei dem die Systemvoraussetzungen an Fonds Finanz Webinaren beschrieben werden und können auch testen, ob Ihr PC-System kompatibel ist:
    https://support.logmeininc.com/de/gotowebinar/help/systemanforderungen-f-uuml-r-teilnehmer-g2w010003
     
      

    Webinar-Link öffnet sich nicht

    Sollten Sie Probleme bei der Webinar-Teilnahme haben, so können Ihnen folgende Lösungsstrategien helfen:

    • Leeren Sie den Arbeitsspeicher des Browsers mit der Tastenkombination (STRG+F5)
    • Updaten Sie Ihren Browser
    • Verwenden Sie einen anderen Browser (Empfehlung: Google Chrome, Mozilla Firefox)
    • Deaktivieren Sie unnötige Browser-PlugIns
    • Aktualisieren Sie den Webinar-Raum
    • Verwenden Sie einen anderen PC 

    Die Ursachen für Darstellungsprobleme können vielseitig sein und die Fonds Finanz stellt Ihnen ein umfangreich getestetes, am Markt etabliertes Konferenztool zur Verfügung. 
    Im Problemfall ist deshalb davon auszugehen, dass die Ursache für ein Problem auf Ihrem Rechner liegt. So können z.B. bestimmte Einstellungen die Programme für das Abspielen des Webinars blocken. Gerade der Einsatz von alten Programmversionen, die nicht mehr durch den Hersteller supported werden (z.B. Internet Explorer) sind dafür verantwortlich.

    Es kann aber auch (und dies ist zumeist der Grund - insbesondere bei einer Fehlermeldung wie der, dass man Probleme mit Bild oder Ton hat) schlichtweg an einer zu geringen Internetleistung oder einem überfüllten Arbeitsspeicher liegen. 
       

    Tonprobleme beim Webinar

    Bei Ton- oder Bildproblemen beim Webinar ist es ratsam, zunächst den Webinar-Link noch einmal zu aktualisieren. Bitte überprüfen Sie ebenfalls die Audio-Einstellungen an Ihrem PC und erhöhen diese ggf. bei zu geringer Lautstärke. 
       

    Bestätigungsmail nach Video Kursen

    Leider ist der Versand einer Ergebnismail nach dem absolvieren eines Video Kurses aus technischen Gründen nicht möglich. Stattdessen wird Ihnen das Ergebnis unmittelbar nach Beendigung der Lernerfolgskontrolle auf der Webseite angezeigt. 
       

    Teilnahmebegrenzung bei Webinaren

    Bei einzelnen Produktwebinaren ist auf Wunsch der Produktgeber ab sofort eine Teilnehmerbegrenzung einge- richtet. D.h., nach Erreichen der voreingestellten Teilnehmerzahl wird vom System eine Anmeldung unterbunden und der Teilnehmer erhält einen entsprechenden Hinweis. Der Teilnehmer kann systembedingt leider nicht sehen, wie viele Plätze bei dem Webinar noch frei sind. 
       

    Technische Grundvoraussetzungen bei Fonds Finanz Online-Tests/Erfolgskontrollen

    Um den Online-Test absolvieren zu können ist folgendes zu beachten:

    • Nutzen Sie bitte eine ausreichend schnelle Internetverbindung
    • Jeder Online-Test-Link ist an einen Teilnehmer gebunden, d.h. es können sich keine zwei User mit dem gleichen Link in den Online-Test einloggen. 
    • Nutzen Sie bitte die aktuelle Version des Google Chrome oder Mozilla Firefox, da diese beiden Browser ein optimales Ergebnis erzielen
    • Nutzen Sie ein aktuelles Betriebssystem auf Ihrem Rechner (am besten Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 / MacOS X)
         

    Wieso eine Lernerfolgskontrolle?

    Für Weiterbildungsmaßnahmen, die im Selbststudium absolviert werden, ist eine Lernerfolgskontrolle notwendig. Dieses betrifft die e-Learning Formate Auto-Webinare, Video-Kurse sowie das blended Learning. Aktuell wird im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geprüft, inwieweit dieses auch auf das Format Webinare zutrifft.

    Die Fonds Finanz hat bei Webinaren ebenfalls eine Lernerfolgskontrolle integriert, damit die Fonds Finanz sowie Sie als Teilnehmer in jedem Fall abgesichert sind, solange keine finale Entscheidung auf Bundes- bzw. Länderebene gefallen ist.
    Die klassischen Angebote wie Messevorträge und Präsenzseminare unterliegen keiner Lernerfolgskontrolle.

    Bei allen Weiterbildungsformen wird die Anwesenheit jedes Teilnehmers vom Durchführenden der Weiterbildungsmaßnahme verbindlich dokumentiert und nachvollziehbar archiviert. 
       

    Link zum Online-Test nicht erhalten

    Sollten Sie den Link zum Online-Test nicht erhalten haben, so könnte das folgende Ursachen haben:

    • Es könnte sein, dass Ihre Firewall die automatisch generierten Mails unseres Prüfungssystemanbieters blockiert. 
      Lösung: Bitte kontrollieren Sie Ihren SPAM-Ordner.
    • Laut unserem Konferenzsystem waren Sie nicht vollständig vom Anfang bis zum Ende (100% der Zeit) im Webinar anwesend. Somit wurde die Mindestvoraussetzung der vollständigen Teilnahme nicht erfüllt, so dass Ihnen leider kein Prüfungslink zugesendet wird und kein entsprechendes IDD-Teilnahmezertifikat ausgestellt werden kann.  
         

    Link zum Online-Test zu spät genutzt

    Nach Ende des Webinars wird in der Regel innerhalb der folgenden 60 Minuten der Link zum dazugehörigen Online-Test versendet. Ab diesem Zeitpunkt haben Sie 48 Stunden Zeit den Test zu absolvieren. Nach 48 Stunden wird der Online-Test automatisch deaktiviert.

    Sofern Sie nach der Teilnahme an einem IDD-konformen Webinar nicht innerhalb von einer Stunde nach Webinarende einen Link erhalten haben, so melden Sie sich bitte umgehend per Mail unter folgender Adresse: onlineschulungen@fondsfinanz.de.
       

    Anfrage zum Verbleib eines Zertifikats

    Die Teilnahmezertifikate werden in der Regel jede Woche am Freitag als pdf per Mail versendet. Sofern Sie die Lernerfolgskontrolle bestanden haben, erhalten Sie dieses automatisch zugesandt. Das Ergebnis Ihres Tests können Sie direkt nach Beendigung sehen.
       

    Teilnahme per Telefon

    Leider können gemäß den Durchführungsbestimmungen zur IDD nur die Teilnehmer zu den Online-Tests zugelassen werden, die auch die Online-Schulung an einem PC verfolgt haben.

    Als Bildungsanbieter ist die Fonds Finanz gegenüber den Aufsichtsbehörden auskunftspflichtig, d.h. es müssen alle Online-Aktivitäten der Teilnehmer dokumentiert werden. Bei Telefonaten ist dies nicht möglich, da hier keine Login- und Logout-Daten nachvollzogen werden können. Erst bei vollständigen Datensätzen können die Online-Links zu den Tests personalisiert versendet und nur auf den personalisierten Datensatz ein Teilnahmezertifikat bei Bestehen ausgestellt werden.
       

    Nicht Bestehen der Lernerfolgskontrolle

    Sollten Sie nicht die erforderlichen 50% richtige Antworten erreicht haben, so können wir Ihnen leider kein IDD-Teilnahmezertifikat ausstellen. Sie erhalten allerdings direkt die Möglichkeit eines zweiten Versuchs.
       

    Unbeabsichtigter Abbruch des Online-Test

    Die beste Performance des Prüfungstools erhalten Sie mit Google Chrome oder Mozilla Firefox. Leider kann die Verwendung von anderen Browsern zu Abbrüchen führen, da keine vollständige Kompatibilität gegeben ist.

    Bei einem Abbruch ist ein erneutes Einloggen notwendig und der Test startet wieder vom Anfang. Es sind keine Ergebnisse von vor dem Abbruch gespeichert. Es ist somit der zweite Versuch für den Test.
       

    Verspätete Durchführung des Online-Test

    In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen „IDD-Weiterbildung“ der Fonds Finanz ist verankert, dass für die Absolvierung des Online-Tests ein Zeitrahmen von 48 Stunden nach Webinarende zur Verfügung steht. Eine spätere Durchführung ist deshalb nicht möglich.
       

    Offline Durchführung des Online-Test

    Der Online-Test muss in jedem Fall online durchgeführt und kann nicht in ausgedruckter Form (o.ä.) durchgeführt werden.
       

    Datenschutzvereinbarung Prüfungssoftware "Quizworks B.V."

    Die Fonds Finanz ist an einer sicheren Behandlung Ihrer Daten interessiert und hat dieses auch in der Zusammenarbeit mit Quizworks B.V. schriftlich vereinbart. Dazu wurde mit Quizworks B.V. ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag geschlossen, indem unter anderem definiert ist, dass keinerlei persönliche Daten an Dritte weitergegeben werden dürfen.

    Alle von Ihnen eingegebenen Daten werden in einem separaten Bereich gespeichert für den Quizworks B.V. keinerlei Berechtigung hat. Ausschließlich die Fonds Finanz darf die Daten abrufen und in unserem Falle für die IDD-Teilnahmezertifikatserstellung nutzen.
       

    Bestätigung der Mailadresse

    Vor dem Start des Online Test erhalten wir von Ihnen die Einwilligung, dass wir Sie auch in Zukunft über das Weiterbildungsangebot der Fonds Finanz informieren dürfen. Für die Bestätigung der Einwilligung wird eine automatisch vom System generierte E-Mail an Sie versendet. In der Mail werden Sie um die Bestätigung der Einwilligung gebeten, welche Sie mit Klick auf einen Link bestätigen. (Double-Opt-In Verfahren). Damit bestätigen Sie, dass Sie selbst und kein Dritter Ihre E-Mail Adresse verwendet hat.

    Die Systemmail wird mit einer zeitlichen Verzögerung an Sie versendet, so dass zwischen Online Test und E-Mail bis zu 2 Wochen nach Zertifikatsversand liegen können.

    Durch die Bestätigung erfolgt keine Anbindung an die Fonds Finanz. Sie können sich jederzeit mit einem Klick auf den personalisierten Abmeldelink im Newsletter vom Newsletter abmelden und so die Einwilligung widerrufen.
       

Service und Support

Wir beobachten den weiteren Weg der Gesetzesumsetzung sehr genau und werden Ihnen die daraus resultierenden Änderungen zeitnah an dieser Stelle zusammenfassen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Weiterbildungsteam.

Weiterbildungsteam
Telefon: +49 (0)89 15 88 15–180
Fax: +49 (0)89 15 88 35–180
besser-beraten@fondsfinanz.de

(1) IDD ist die Abkürzung für Insurance Distribution Directive. Es handelt sich dabei um eine Versicherungsvertriebsrichtlinie der Europäischen Union. Sie gilt in allen EU-Ländern und tritt mit nationalem Recht in Kraft. Die Grundlage für die Umsetzung in Deutschland ist das am 07. Juli 2017 verabschiedete Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb und zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes, sowie die sich daraus ableitende Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb.

Diese Webseite verwendet Cookies und Pixel. Durch die Nutzung unseres Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen
Ok